Pflege der trockenen Haut. 10 Prinzipien, die ihr kennen müsst!

trockene-haut.jpg

Seit Jahren habe ich trockene Haut. Ich weiß nicht, ob Gene oder falsche Pflegeprodukte dafür verantwortlich sind. Ich habe einen Eindruck, dass die Pflege der trockenen Haut schwieriger ist, denn es gibt viele Faktoren, die sie austrocknen können, und nur wenige Produkte, die ihren Zustand verbessern. Es ist also sehr schwierig, das Gleichgewicht zu bewahren.  

Und ich möchte euch heute davon erzählen, denn ich weiß, dass viele von euch Probleme mit trockener Haut haben. Trockene Haut ist nämlich ein populäres Problem, deshalb soll dieser Beitrag manchen Personen helfen.

Trockene Haut – wie ist sie?

Dünn, empfindlich, für die Reizungen anfällig – die Trockenheit bedeutet einfach ein Mangel an Fett oder Feuchtigkeit. Wenn die Haut Wasser braucht, wird sie dann gespannt, glanzlos und rau. Das ist jedoch nicht alles. Trockene Haut altert auch schneller im Gegensatz zu anderen Hauttypen (am langsamsten altert fettige Haut, aber sie hat viele andere Probleme, z.B. Akne).

Trockene Haut haben meistens Blondinnen mit heller Haut und Frauen ab 40, denn die Haut verliert im Laufe der Zeit an Feuchtigkeit. Das ist ein natürlicher Prozess, obwohl er problematisch ist. Trockene Haut braucht nämlich eine ganz andere Pflege.

Wie soll trockene Haut gepflegt werden?

Da die Haut trocken ist, braucht sie Feuchtigkeit. Und das ist natürlich klar. Unten zeige ich euch, welche Substanzen der trockenen Haut Feuchtigkeit spenden (scrollt nach unten). Vergesst jedoch nicht, dass die Pflege der trockenen Haut nicht nur auf den Pflegeprodukten basiert!

Es gibt zwei Arten von Wirkstoffen:

  • Feuchthaltemittel, also Substanzen, die Wasser in der Haut binden;
  • und Emollientien, also Substanzen, die dem Wasserverlust vorbeugen.

Jede Person, die Probleme mit trockener Haut hat, soll daran erinnern. Wenn wir der Haut nur Feuchthaltemittel liefern, bringt es leider keine Effekte, denn die Haut verliert ganz schnell an Feuchtigkeit, wenn wir ihr keinen Schutz sichern. Diese Aufgabe erfüllt der Hydrolipid-Mantel der Haut, der jedoch während des Abschminkens und des täglichen Waschens entfernt wird. Wir müssen ihn also regenerieren und dazu Emollientien verwenden. Unten findet ihr eine Liste von Emollientien.

Was spendet der Haut Feuchtigkeit?

Dafür eignen sich am besten Feuchthaltemittel, also hygroskopische Substanzen, die Wasser in der Haut binden. Wir finden sie in vielen Gesichtscremes, Masken, Gesichtssprays und auch Ampullen und anderen, professionellen Pflegeprodukten. Wir haben meistens jedoch keine Ahnung, welche Wirkstoffe sich eigentlich in einem Pflegeprodukt befinden. Wir müssen also die Liste von Inhaltsstoffen genau lesen, denn davon sind die Effekte abhängig.

Feuchtigkeitsspendende Substanzen, die sich in den Pflegeprodukten befinden:

  • Aloe, z.B. Aloe-Saft
  • natürlicher Honig,
  • Hyaluronsäure,
  • Urea (dieser Wirkstoff kommt häufig in den Hand- und Fußcremes vor),
  • Panthenol (Provitamin B5),
  • Glyzerin,
  • Sodium PCA,
  • Milchsäure,
  • Propylene Glycol.

Welche Substanzen beugen dem Wasserverlust vor?

Das sind natürlich Emollientien, also Substanzen, die auf der Haut eine schützende Schicht hinterlassen und dem Wasserverlust vorbeugen. Sie wirken am besten zusammen mit den Feuchthaltemitteln, z.B. wir verwenden ein Pflegeprodukt mit Hyaluronsäure, und dann greifen wir nach einem Produkt mit Emollientien. Wie findet ihr Emollientien? Lest die Liste von Inhaltsstoffen.

Inhaltsstoffe, die dem Wasserverlust vorbeugen:

  • Fettalkohole (Cetearyl/Cetyl/Stearyl Alcohol),
  • Silikone,
  • Wachse, z.B. Bienenwachs,
  • natürliche Buttersorten, z.B. Sheabutter,
  • Pflanzenöle (über 100),
  • Triglyceride.

Als Emollientien werden manchmal auch diese Substanzen bezeichnet, die die Haut weich machen und indirekt Feuchtigkeit spenden. Das sind verschiedene Öle, Lotionen, Cremes, Körperlotionen und Salben. Alle Produkte, die eine ziemlich dichte Konsistenz haben, enthalten wahrscheinlich Emollientien.

10 Prinzipien der Pflege der trockenen Haut

Unten findet ihr einen kleinen Spickzettel, der die wichtigsten Prinzipien der Pflege der trockenen Haut enthält. Ich weiß, dass viele von euch vor allem nach solchen kurzen, zusammenfassenden Listen suchen. Wenn ihr also trockene Haut habt, müsst ihr diese Prinzipien unbedingt beachten.

Wie soll trockene Haut gepflegt werden? Unten findet ihr die wichtigsten Prinzipien:

  1. Die Haut braucht nicht nur Feuchtigkeit, aber auch muss vor dem Wasserverlust geschützt werden.
  2. Die Pflege muss an die Jahreszeit angepasst werden (im Winter ist der Schutz am wichtigsten).
  3. Die Kosmetikprodukte zur Gesichtsreinigung müssen zart wirken, um die Haut nicht auszutrocknen.
  4. Nach jedem Bad muss eine Körperlotion aufgetragen werden.
  5. Die Haut muss vor der Sonne geschützt werden, denn sie trocknet sie aus.
  6. Es lohnt sich, von Zeit zu Zeit professionelle Eingriffe in einem Kosmetikstudio auszuführen.
  7. Natürliche Öle helfen der entwässerten Haut.
  8. Wenn ihr Peelings verwendet, sollt ihr zarte, enzymatische Peelings statt Peelings mit Schleifpartikeln wählen.
  9. Warme Bäder können die Haut austrocknen, deshalb sollt ihr auf sie verzichten.
  10. Wichtig ist auch die Ernährung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.