Wie macht ihr die Gesichtsmassage? Verjüngung und Verschönerung in einigen Schritten!

gesichtsmassage.jpg

Mädchen!

Ich habe speziell für euch einen Gesichtsmassagekurs vorbereitet. Ich hoffe, ihr erfahrt, wie euer Gesicht dank einigen Schritten verjüngt werden kann. Ihr beschließt vielleicht, dass eine solche Massage gar nicht schwierig ist.

Einleitende Worte

Ich bin der Meinung, dass es zuerst erklärt werden sollte, was eine Gesichtsmassage eigentlich gibt. Ich sehe keinen Sinn, einer Person die Schritt-für-Schritt-Anleitung zu präsentieren, wenn sie sich für die Behandlung noch nicht entschieden hat. Wenn ihr also zu Anhängerinnen der Gesichtsmassage gehört und keine Pro-Argumente braucht, findet ihr die Anleitung in weiteren Teilen des Beitrags. Wenn ihr aber die Wirkung der Gesichtsmassage noch nicht kennt, versuche ich euch alles hier genau zu klären.

Wie wirkt eine Gesichtsmassage?

Die systematisch gemachte Gesichtsmassage:

  • verbessert den Blutkreislauf und das Funktionieren des Lymphsystems in der Haut;
  • versorgt die Haut mit Sauerstoff;
  • regt die Prozesse des Wiederaufbaus von Zellen an;
  • verlangsamt die Entstehung von Falten;
  • macht die Haut glatt, elastisch und straff;
  • fördert die Beseitigung der abgestorbenen Haut;
  • entspannt die Muskeln und erholt das Nervensystem.

Das sind natürlich nur die wichtigsten Effekte. Ich will hier keine lange Liste ohne Ende darstellen (ich will euch doch nicht langweilen). Ihr wisst doch bestimmt, dass die Verbesserung des Blutkreislaufs viele positive Folgen hat. Die Wirkung der Kosmetikprodukte ist beispielsweise besser, weil sie besser einziehen und schneller in die angemessenen Zellen gelangen. Die Antwort auf die Frage, was die Gesichtsmassagen gibt, lautet also: viele Möglichkeiten. Die Behandlung ermöglicht, die Alterungsprozesse zu verzögern, bessere Nährstoffe zu liefern, Feuchtigkeit zu spenden und die Haut wirksam zu pflegen. Die Gesichtshaut sieht folglich sehr schön aus.

Wann kann die Gesichtsmassage helfen?

Die Gesichtsmassage ist nicht nur ein Element der täglichen Pflege, sondern auch eine gute Methode für die Entspannung. Die rhythmischen Bewegungen im Gesicht garantieren eine gute Erholung und bauen den Stress ab. Sie regen außerdem die Neurotransmitter an, die für Gedächtnis, Stimmung oder Verstand verantwortlich sind. Das sind aber nicht alle Effekte der Gesichtsmassage. Was noch? Die Behandlung hat noch eine heilende Wirkung. Sie wird als eine Vorbeugung und bei der Heilung von Anschwellungen, Narben, Akne, vergrößerten Lymphknoten und sogar Lähmung der Gesichtsnerven gemacht.

ZUSAMMENFASSEND: WIE WIRKT DIE GESICHTSMASSAGE? SIE VERBESSERT DIE EFFEKTE DER TÄGLICHEN PFLEGE, ERLAUBT EINE ENTSPANNUNG UND MACHT UM EIN PAAR JAHRE JÜNGER.

Es lohnt sich, das Gesicht am Abend zu massieren. Wir verlangsamen dann unser Tempo nach dem ganzen Tag. Es ist wirklich sinnvoll, sich dann etwa 20 Minuten lang zu erholen und eine verjüngende Gesichtsmassage zu machen.

Wie macht ihr die Gesichtsmassage? Anleitung Schritt für Schritt

Ihr sollt ein paar wichtige Regeln in Erinnerung behalten – die Reihenfolge der massierten Gesichtsteile spielt eine so große Rolle, wie die ausgewählte Massagetechnik. Sehr wichtig sind ebenfalls Kosmetikprodukte, die bei der Massage angewendet werden, z.B. Gesichtsöle. Ich greife sehr gerne nach dem Süßmandelöl. Personen mit einem anderen Hauttyp können aber ein anderes Pflanzenöl ausprobieren, wenn ihnen das Mandelöl nicht passt.

Techniken der Gesichtsmassage

Es wäre am besten, auf den Bewegungen der klassischen Massage zu basieren. Es ist wichtig, zuerst alle Gesichtsteile mit einer Technik zu massieren und erst dann mit einer andere zu beginnen. Es gibt ein paar Methoden. Ich präsentiere euch die populärsten Massagetechniken, um die ihr eure Gesichtsmassage bereichern könnt:

  • Streichung – die Haut wird zart, aber entschieden mit den Fingern gestrichen;
  • Reibung – die Haut wird mit Kreisbewegungen massiert;
  • Knetung – die Haut wird zwischen die Finger genommen und geknetet;
  • Klopfen – die Haut wird mit den kurzen und schnellen Fingerbewegungen zart beklopft;
  • Zittern – (am schwierigsten!) die Haut wird mit der Hand zum Vibrieren gebracht.

Reihenfolge der Massage

Ich wiederhole noch einmal, dass die richtig gemachte Gesichtsmassage in einer konkreten Reihenfolge erfolgen muss. Es lohnt sich, die Behandlung zu planen, um wirklich gute Effekte zu bekommen. Seid ihr interessant, wie eine richtige Gesichtsmassage aussehen sollte? Ich verrate euch, von welchen Gesichtsteilen die Massagen anfangen und bei welchen enden sollte:

  • Kinn und Lippenbereich über der oberen und unter der unteren Lippen;
  • Wangen und Kiefer in Richtung des unteren Teils der Ohren;
  • Wangen vom Mundwinkel bis zum mittleren Teil des Ohrs;
  • Wangen vom Jochbein in Richtung der Ohrspitze;
  • Nase: zusammen mit dem Gesichtsteil zwischen den Augenbrauen;
  • Bereich über den Augen vom inneren bis zum äußeren Augenwinkel;
  • Haut unter den Augen in Richtung des inneren Augenwinkels,
  • Stirn von der Mitte bis zu Schläfen.

Öle zur Gesichtsmassage

Braucht ihr eigentlich Kosmetikprodukte zur Gesichtsmassage? Nein. Es ist möglich, das Gesicht ohne Kosmetikprodukte zu massieren, es können aber dann verschiedene Reizungen entstehen, insbesondere im Falle der trockenen und empfindlichen Haut. Ein gutes Massageöl hilft, die Haut zu erwärmen. Es liefert außerdem wohltuende Nährstoffe. Zu den besten natürlichen Ölen zur Gesichtsmassage gehören:

  • Arganöl – regeneriert, verstärkt und macht elastisch;
  • Kokosöl (erwärmt) – spendet Feuchtigkeit, macht glatt und mildert;
  • Jojobaöl – spendet Feuchtigkeit, wirkt antioxidativ, schützt vor der Sonne;
  • Mandelöl – macht elastisch, glättet und schont;
  • Zitronenöl – regeneriert, nährt und erhellt.

Probiert unbedingt aus! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.